Ophrys insectifera L.

Ophrys insectifera Habitus

Passin, 02.06.98, Eifel, bei Niederehe

Ophrys insectifera Blüte

Passin, 02.06.98, Eifel, bei Niederehez

Ophrys insectifera 118 - O. insectifera flavescens

Passin, var. ochroleuca, 25.05.1997, Nordeifel/NRW

 

 

 

Ophrys insectifera Verbreitungskarte                                                                                                                                                                                                                            Verbreitungskarte Ophrys insectifera L.

Fliegen-Ragwurz

Lebensraum:
Halbtrockenrasen, lichtes Gebüsch, magere Wiesen, Kiefernwälder, nur auf basenreichen Böden.

Blütezeit: Mitte Mai bis Juni

Anmerkung:
Die Fliegenragwurz  zählt zu den Pflanzenarten mit besonderer Schutzrelevanz, da Deutschland zu ihrem Hauptverbreitungsgebiet gehört und etwa ein Zehntel (bis ein Drittel) des gesamten „Weltbestandes“ umfasst. Wenn sich bei Sippen dieser Kategorie unsere Vorkommen rückläufig entwickeln, steht aus globaler Sicht deren Fortbestand möglicherweise in Frage.
In den Kalkgebieten der Eifel und Mosel ist die „Fliege“ noch gut verbreitet, ansonsten gibt es große Verbreitungslücken. Im Mittelrheintal konnte die Fliege in den letzten 15 Jahren an manchen Fundstellen nicht mehr bestätigt werden, dort gibt es Rückgänge, in Rheinhessen ist die Pflanze selten. Wie umfangreiche Beobachtungen im Saarland zeigen (vgl. Mues, Schneider & Steinfeld 2014), ist bei dieser Art in den letzten 50 Jahren eine signifikante Abnahme sowohl an Fundstellen wie auch blühenden Individuen festzustellen. Ophrys insectifera wird von männlichen Grabwespen (Gattung Gorytes) bestäubt. Sehr selten findet man die Hybride mit Ophrys holoserica (Ophrys ×devenensis Rchb. fil.). Rote Liste Rheinland-Pfalz 3, Rote Liste Saarland 2