Limodorum abortivum (L.) Swartz

Limodorum abortivum Habitus

Kiehlmann, 16.06.02, Südeifel, bei Trier

Limodorum abortivum Blüte

Kiehlmann, 16.06.02, Südeifel, bei Trier

Limodorum abortivum 112

Passin, 13.06.1998, bei Olk/Gutland

Limodorum abortivum 133 - Limodorum-1-Steinfeld

22.05.2014, P. Steinfeld, bei Dietrichingen/Südwestpfalz,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Limodorum abortivum Verbreitungskarte

Verbreitungskarte Limodorum abortivum (L.) Swartz

Violetter Dingel

Lebensraum:
Lichte und feuchte Laubmischwälder, Gebüsch, nur auf Kalkböden.

Blütezeit: Ende Mai bis Juni

Anmerkung:
Die mediterrane Art hat an der Nordost-Grenze ihrer Gesamtverbreitung nur wenige, schwach besetzte Fundstellen in der Südeifel (vergl. R. Hand et al.), eine in der Westpfalz sowie wenige Fundstellen im Saarland. Der Lehrer M. Schäfer schreibt 1826 in seiner „Trierischen Flora“ von einem Fundort im Sauertal. Dort kommen noch heute einige Pflanzen vor. Für das Saarland können wir hier als kartierte Fundstellen großflächig das Niedtal, das Bliestal sowie das Moseltal nennen. Obwohl die Fundstellen in der Westpfalz wie auch im Südostsaarland eine Neubesiedlung in den letzten 10 Jahren darstellen, ist der Dingel insgesamt sehr selten und gefährdet. An den mittlerweile zu bekannten Fundorten besteht großer Besucherdruck, der alljährlich zu starken Trittschäden führt. Wir sollten eine Privatsphäre nicht nur uns Menschen zugestehen, sondern auch den Pflanzen, denen unser Interesse gilt. Man muss nicht jedes Jahr immer wieder die gleichen Bilder fotografieren. Selbstbeschränkung ist Orchideenschutz! Rote Liste Rheinland-Pfalz 1, Rote Liste Saarland 1