Dactylorhiza maculata agg. (L.) Soó

Dactylorhiza maculata agg Blüte

Passin, 14.06.87, bei Koblenz

Dactylorhiza maculata agg Habitus

Dr. Herrmann, 06.86, nördl. Taunus

Dactylorhiza maculata agg 12

Passin, 25.05.2009, weißliche Form, Nürburg/Eifel

Dactylorhiza maculata agg 13

Passin, 08.06.2003, bei Bad-Neuenahr/Ahrweiler

Dactylorhiza maculata agg105 - Dactyl. maculata

Passin, 14.06.1987, Rübenach bei Koblenz

Dactylorhiza maculata agg 106 - D.maculata x D. majalis Gruppe

Passin, Dactylorhiza ×vermeuleniana, 03.06.1988, Westerwald

Dactylorhiza maculata agg Verbreitungskarte
Verbreitungskarte Dactylorhiza maculata agg. (L.) Soó

 
Geflecktes-Knabenkraut, Gefleckte Fingerwurz

Lebensraum:
Feuchte Wiesen und Weiden, Moorheiden, Kalkmagerrasen, Straßenböschungen und -gräben, lichte Wälder und Gebüsche, Stromleitungstrassen, die Art bildet teilweise Massenbestände als Erstbesiedler in aufgelassenen Tongruben (Westerwald) oder Kiesgruben (bei Koblenz). Das Gefleckte Knabenkraut wächst auf basischen und sauren Böden.

Blütezeit: Juni

Anmerkung:
Das Gefleckte Knabenkraut hat ein breites ökologisches Spektrum. Es ist anpassungsfähig an die verschiedensten Biotope und bildet dort standortbedingte Ökotypen aus. Es kommen im Gebiet auch Pflanzen vor, die man bei der subsp. fuchsii einordnen könnte, jedoch sind die Übergänge fließend und eine klare Unterscheidung ist oft kaum möglich. A. Blaufuss & H. Reichert (1992) bemerken: „ …ist das Bestimmen nach feldbotanischen Kriterien eine höchst unsichere Sache…“. Hier werden alle Populationen aus diesem Formenkomplex unter Dactylorhiza maculata agg. zusammengefasst. Die Art ist noch in fast allen Landesteilen verbreitet. Rote Liste Rheinland-Pfalz 3, Rote Liste Saarland: ungefährdet