Corallorhiza trifida Châtelain

Corallorhiza trifida Blüte

Dröschel, 10.06.95, Hunsrück, bei Allenbach

Corallorhiza trifida Habitus

Dröschel, 10.06.95, Hunsrück, bei Allenbach

Corallorhiza trifida Verbreitungskarte

Verbreitungskarte Corallorhiza trifida Châtelain

Korallenwurz

Lebensraum:
Birkenbruch, Quellmoor, in Sphagnumpolstern (Torfmoos), pH-Wert schwach sauer (ca. 6,5).

Blütezeit: Juni
 
Anmerkung:
Diese botanische Rarität im Land ist nach ihrem korallenartigen Rhizom (Wurzelstock) benannt. Sie war viele Jahrzehnte verschollen und konnte von H.-E. Salkowski (1993) mit einem kleinen Bestand in einem Restmoor (Birkenbruch) im südwestlichen Hunsrück wieder bestätigt werden. Ch. Jungmann (2008) gelang ein weiterer Fund in einem Erlen- Moorbirkenbruch, ca. 12 Km Luftlinie von ersterer Stelle entfernt. Somit gibt es aus den letzten 25 Jahren 2 kartierte Fundstellen im Land. Rote Liste Rheinland-Pfalz 0 – müsste auf RL 1 geändert werden.

Für das Saarland liegen keine verlässlichen Fundangaben vor.