Cephalanthera rubra (L.) L. C. M. Richard

Cephalanthera rubra Blüte 1

Passin, 06.07.87, nördlicher Taunus

Cephalanthera rubra Blüte 2

Passin, 04.07.2004, Sulzbusch bei Ettringen/Eifel

Cephalanthera rubra Habitus

Passin, 26.06.89, Eifel, bei Mayen

Cephalanthera rubra Verbreitungskarte

Verbreitungskarte Cephalanthera rubra (L.)    L. C. M. Richard

Rotes Waldvögelein

Lebensraum:
Kalk-Buchenwälder, Lockere Kiefernwälder, Laubmischwälder, nicht nur auf basenreichen Böden, auch auf Basaltlava – Verwitterungen (Laachersee – Vulkaneifel).

Blütezeit: Juni

Anmerkung:
Die Art hat nur sehr zerstreute, punktuelle Vorkommen mit meist kleinen Populationen im Land. Da Biotope eigentlich noch vorhanden sind, kann dies auch andere, bisher unbekannte Ursachen haben. Wenn die Wälder zu dunkel werden, erscheint das Rote Waldvögelein nur noch steril. Kartierungserfolge aus den letzten 10 Jahren gibt es aus dem südlichen Pfälzer Wald zu vermelden. Ansonsten darf der gute Bestand im NSG „Mainzer Sand“ nicht darüber hinwegtäuschen, dass Cephalanthera rubra in Rheinland-Pfalz/Saarland aktuell weniger als zwei Dutzend Quadranten belegt. Rote Liste Rheinland-Pfalz 3, Rote Liste Saarland 1