Cephalantera longifolia (L.) K. Fritsch

 
 
Cephalanthera longifolia 1

Passin, 22.05.1988, Nähe Altenahr

Cephalanthera longifolia 2

Passin, 13.06.1987, Sulzbusch bei Mayen

Cephalanthera longifolia Habitus 2

Passin, 22.05.2009, bei Langenfeld/Eifel

Cephalanthera longifolia Blüte 2

Passin, 22.05.2009, bei Langenfeld/Eifel

 

Cephalanthera longifolia Verbreitungskarte

Verbreitungskarte Cephalantera longifolia (L.) K. Fritsch

Langblättriges Waldvögelein, Schwertblättriges Waldvögelein

Lebensraum:
Lichte Buchen- Laubmischwälder, Gebüsche und halbschattige Waldränder. Die Art ist inkonstant in Bezug auf den beanspruchten pH-Wert des Untergrundes. Sie kommt auf basischen bis leicht sauren, humosen Böden vor. Im Saarland steht die Art im Grenzbereich zum Buntsandstein und im Saarkohlenwald auf oberem Karbon, an der Mosel auf Schiefer.

Blütezeit: Mitte Mai bis Mitte Juni
 
Anmerkung:
Die Art ist insgesamt seltener als Cephalanthera damasonium. Durch die Veränderung der Waldbaumethoden (Monokulturen) waren und sind die früheren Bestände immer noch rückläufig. Da in den Wäldern nicht so intensiv kartiert wird, könnte Cephalanthera longifolia an der einen oder anderen Stelle aber auch noch unentdeckt sein. Im nördlichen Rheinland-Pfalz befinden sich einige schöne Bestände in Buchen(Misch)wäldern auf vulkanischen Untergrund. Die Art Ist nicht unbedingt an basische Böden gebunden, in der Muschelkalkeifel sogar selten. Landesweit besteht nur eine lückige Verbreitung. Rote Liste Rheinland-Pfalz: n. E., im Saarland steht sie auf der Vorwarnliste.